Ich möchte in der Pflege arbeiten.

Pflege berührt. Die Betreu­ung und Pflege von Men­schen ist des­halb ein beson­de­rer Beruf: mensch­lich erfül­lend, fach­lich her­aus­for­dernd und abwechs­lungs­reich – mit einer gro­ßen Viel­falt an Arbeits­mög­lich­kei­ten. Die Nach­frage nach Pfle­ge­kräf­ten ist in ganz Vor­arl­berg hoch und steigt in den nächs­ten Jah­ren wei­ter. Die Arbeits­plätze sind dem­entspre­chend zukunfts­si­cher, fair bezahlt, häu­fig mit der Mög­lich­keit zur Teil­zeit­ar­beit.

Die Arbeits­mög­lich­kei­ten rei­chen von den Mobi­len Hilfs­diens­ten über die Haus­kran­ken­pflege bis hin zu den 51 Pfle­ge­hei­men Vor­arl­bergs. Dane­ben gibt es viele wei­tere Ein­rich­tun­gen: betreute Wohn­ge­mein­schaf­ten, Tages­be­treu­ung, Hos­piz etc. Auch eine selbst­stän­dige Tätig­keit als Per­so­nen­be­treue­rIn („24-Stun­den-Betreu­ung“) ist mög­lich.

Interessiert?

Wir bera­ten Sie gerne:
con­nexia – Gesell­schaft für Gesund­heit und Pflege
Tele­fon 05574/487 87–0
Mail info@connexia.at
Infos www.vcare.at

Die Mit­ar­bei­ten­den in den ver­schie­de­nen Beru­fen ver­sor­gen Pfle­ge­be­dürf­tige mit unter­schied­li­chen Schwer­punk­ten. Die Aus­bil­dun­gen dau­ern – je nach Beruf – von weni­gen Mona­ten bis zu drei Jahre. Spe­zia­li­sie­run­gen und die Mög­lich­keit, sich spä­ter wei­ter­zu­bil­den, machen den Beruf zusätz­lich attrak­tiv. In vie­len Fäl­len gibt es finan­zi­elle För­de­run­gen für die Zeit der Aus­bil­dung.

 

Pflegeberufe

Diplo­mierte Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge­rIn­nen haben die Gesamt­ver­ant­wor­tung für die Pflege von Men­schen aller Alters­stu­fen. Sie erhe­ben den Pfle­ge­be­darf, pla­nen die nöti­gen Maß­nah­men und unter­stüt­zen die Ärzte, etwa beim Wech­seln von Ver­bän­den oder beim Ver­ab­rei­chen von Medi­ka­men­ten. Natür­lich hel­fen sie den Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten auch bei den Her­aus­for­de­run­gen des All­tags. Und sind als Men­schen für Men­schen da.

Unter­stützt wer­den die diplo­mier­ten Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge­rIn­nen von Pfle­ge­as­sis­ten­tIn­nen und Pfle­ge­fach­as­sis­ten­tIn­nen. Sie set­zen viele Maß­nah­men in der Pflege und Behand­lung von Men­schen eigen­ver­ant­wort­lich um.

 

Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten in Vor­arl­berg:

 

Sozialbetreuungsberufe

Mit­ar­bei­te­rIn­nen der Sozi­al­be­treu­ungs­be­rufe beglei­ten Men­schen umfas­send. Neben der Pflege ste­hen dabei auch die sozia­len Bedürf­nisse der Men­schen im Fokus: Woh­nen, Kör­per­pflege, Ernäh­rung, aber auch sozi­al­recht­li­che Fra­gen und Ähn­li­ches mehr. Sie ent­las­ten Ange­hö­rige und unter­stüt­zen Ärzte sowie das Pfle­ge­per­so­nal.

Zu den Sozi­al­be­treu­ungs­be­ru­fen gehö­ren Heim­hel­fe­rin­nen und Heim­hel­fer, Fach-Sozi­al­be­treue­rin­nen und ‑betreuer sowie Diplom-Sozi­al­be­treue­rin­nen und ‑betreuer. Die Aus­bil­dun­gen als Fach- und Diplom-Sozi­al­be­treue­rIn umfas­sen jeweils auch den Abschluss als Pfle­ge­as­sis­ten­tIn.

 

Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten in Vor­arl­berg:

 

 

Haben Sie Fragen zu Betreuung und Pflege?

Eine Informationskampagne des Landes Vorarlberg

 

 

Haben Sie Fragen zu Betreuung und Pflege?

Eine Informationskampagne des Landes Vorarlberg